NABU-Aktiventreffen im Kreis Herford - Zur Zeit nur per Online-Treffen

Kommen Sie online vorbei und lernen Sie uns und unsere Arbeit kennen!

Senden Sie uns gern ihre E-Mailadresse. Wir senden Ihnen dann den Einwahllink zu. Wir treffen uns online am ersten und am zweiten Donnerstag im Monat. Schauen Sie vorbei!

Termin

In Rödinghausen:

Wann?       Jeden ersten Donnerstag im Monat von 19.30 bis 21.00 Uhr

Termine:  1.7.21, 5.8.21, 2.9.21

Wo?            Atrium neben der Jugendherberge (draußen)

 

In Bünde:

Wann?       Jeden zweiten Donnerstag im Monat von 19.30 bis 21.00 Uhr

Termine:  17.6.21, 8.7.21, 12.8.21, 9.9.21

Wo?            NABU-Geschäftsstelle oder Diebroks Garten, Engerstraße 151

 

In Kirchlengern: 

Wann?       Jeden dritten Donnerstag im Monat von 19.30 bis 21.00 Uhr

Termine:   15.7.21, 19.8.21, 16.9.21

Wo  ?           Wird nach tel. Anmeldung unter 05223 904163 bekannt gegeben. 

 

 

In Löhne: 

Wann?       Jeden vierten Donnerstag im Monat von 18.00 bis 19.30 Uhr

Termine:  24.6.21, 22.7.21, 26.8.21, 23.9.21

Wo?            Wird nach tel. Anmeldung unter 05223 904163 bekannt gegeben. 

 

In Hiddenhausen (neu): 

Wann?       Wird zeitnah bekannt gegeben

Wo?            AWO Begegnungszentrum Oetinghausen, Eilshauser Straße 21 (seitlicher Eingang)

Bei Fragen freut sich über einen Anruf oder eine E-Mail:

Stephan Hollmann,  Tel. 0 52 21 - 6 59 27,  s.hollmann1@gmail.com

 


Unsere Termine für Sie im Frühjahr 2021:

  • 13.03.: Benjes-Hecke in Rödinghausen-Kilver
  • 20.03.: Benjes-Hecke in Bünde-Dünne
  • 27.03.: Benjes-Hecke in Kirchlengern-Häver

Aktuelles Programm

Download
NABU Herford-Programm 1 HJ 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Weil Kontakte mit unseren vielen aktiven Mitgliedern und
Unterstützern zurzeit fast nicht mehr möglich sind sieht unser Halbjahresprogramm 2021 diesmal ganz anders aus; es soll eine Anregung sein, eigenhändig etwas für den Natur- und Umweltschutz zu tun.

 



Das Wichtigste auf einen Blick

 

Vogelkundliche Führungen

Bei unseren vogelkundlichen Führungen handelt es sich um offene Angebote, Sie müssen sich also vorher nicht anmelden. Das Wetter ist gut oder aber auch schlecht und Sie haben Lust auf Natur, dann kommen Sie einfach vorbei. Gruppen bitten wir, sich unter 0 52 23 - 90 41 63 anzumelden. Termin und Treffpunkt der Führungen finden sich im aktuellen Programm.
Wenn im Programm nicht anders angeben, zahlen Erwachsene für eine Führung 4,- €, NABU-Mitglieder und Kinder  nehmen kostenfrei teil.

 

Sonstige Veranstaltungen

Alle anderen Veranstaltungen sind kostenfrei, außer es ist im Programm etwas anderes angegeben.

Bei Arbeitseinsätzen führen wir in freier Natur praktische Pflegemaßnahmen zum Erhalt wertvoller Flächen durch. Auf Exkursionen und Wanderungen informieren wir über Biotope, ihre Pflanzen und Tiere.


NATURentdecker-Aktionen:

Samstag, 17.10.20: Bus-Tour "Schwein gehabt"

Ausgefallen! - Neuer Termin im Sommer 2021

Beim ersten Halt geht es zum Hof Mörixmann in Melle. Bäuerin Gabriele Mörixmann zeigt ihren Aktivstall für Schweine. Er bietet den Tieren viel Abwechslung und Platz, um ihr natürliches Verhalten ausleben zu können. Das Ziel ist eine Haltung, die den Spagat zwischen möglichst viel Tierwohl, Transparenz und Umweltschutz sowie einem wirtschaftlichen Betrieb bis in die Ladentheke schafft.

Danach geht es zum Schlehbaumhof bei Osnabrück, dem Bio-Hof von Junglandwirt Peer Sachteleben. Die von ihm entwickelte, mobile Auslaufhaltung ähnelt den bekannten Hühner-Mobilen. Seine Bunten Bentheimer Schweine haben viel Bewegungsfreiheit, leben im Familienverband, können in der Erde graben und sich suhlen und so ihren Bedürfnissen nachgehen. Für sein „Darumer Schweinemobil“ ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Beim anschließenden Mittagessen können hofeigene Produkte gleich probiert werden.

Los geht es um 9.30 Uhr am Haupteingang der Stadthalle Bünde, Steinmeisterstraße 13, dort endet die Rundreise auch um ca. 15.00 Uhr. Um die Coronaschutzauflagen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt.

 


Wieder Anfang November 2021: Heckentag

Verkauf von heimischen Sträuchern, Stauden, Wild- und Kletterrosen

Hoffentlich können wir Anfang November 2021 wieder viele Naturgartenfreundinnen und -freunde zum herbstlichen Heckentag auf dem Garten-Gelände an der Engerstraße 151 in Bünde begrüßen. Im Mittelpunkt steht dann wieder der Verkauf von heimischen Pflanzen. Wer eine neue Hecke anlegen oder seinen Garten naturnah aufwerten möchte ist genau richtig. Denn nur heimische Stauden und Gehölze geben vielen Insekten und Gartenvögeln das was sie brauchen: Artgerechtes Futter für sich und ihren Nachwuchs.

Eine Bestell-Liste für über 20 heimische Wildgehölze finden Sie hier.


Plantrace - Gemeinsam Pflanzen entdecken!

Plantrace ist ein lockerer Wettbewerb für Hobby-Botaniker und Menschen, die sich für die Pflanzenwelt interessieren und ihre Kenntnisse erweitern wollen. Die Teilnehmer versuchen in Teams oder auch allein innerhalb einer vorgegebenen Zeit auf einer begrenzten Fläche möglichst viele der vorkommenden Pflanzen zu bestimmen. Deshalb bitte ein Bestimmungsbuch mitbringen. Für Fragen steht der Botaniker Carsten Vogelsang hilfreich zur Seite. Anschließend wird gezählt, ausgewertet und das Siegerteam mit den meisten Pflanzennamen gekürt.

 


Führungen über die NaturRoute "Twas duüer"

Treffpunkt: Parkplatz Kirche Westkilver, Westkilver Straße 51, Rödinghausen

Lernen Sie auf einer Führung die NaturRoute "Twas duüer" zwischen Westkilver und Rödinghausen kennen. Erleben Sie die schöne Landschaft im Norden des Kreises Herford je nach Jahreszeit mit neuen Eindrücken. Hecken, Bäche, traditionsreiche Gebäude, Grenzsteine und vieles mehr gibt es zu entdecken. Zum Abschluss wird ein Bauern-Café besucht. Die Strecke ist ca. 5 km lang. 

Beitrag: 4,00 € I NABU-Mitglieder & Kinder frei.

 

 

Die Führung können Sie auch gern mit einer Gruppe bei uns buchen.

 


Von Garten zu Garten

Naturerlebnis-Gärten in Bünde laden zum Besuch ein

Im Juni werden die Adressen der Gärten hier und in der Tagespresse bekannt gegeben. Der Eintritt in die Gärten ist frei. Um eine Spende für den NABU an den Ausgängen wird gebeten. Das Betreten der Privatgärten geschieht auf eigene Gefahr.

UNSER TIPP Verbinden Sie die Besichtigung mit einer schönen Radtour VON GARTEN ZU GARTEN.

 

Ein naturnaher Garten ist mehr als Brennnesseln und Disteln. Man orientiert sich an natürlichen Lebensräumen, wie Blumenwiese, Wildsträucher-Hecke und Naturteich. Hier leben viele kleine und große Wildtiere. Heimische Blütenpflanzen ziehen Schmetterlinge, Wildbienen, Hummeln und andere Insekten magisch an. Auf Mineraldünger wird verzichtet. Gespritzt wird dort nicht, weder gegen Unkraut noch gegen Insekten. So finden Vögel ausreichend Nahrung für ihren Nachwuchs. Vieles wird wieder verwendet. Im Astschnitt und Totholz kann der Zaunkönig brüten. Laub schützt im Winter Stauden und Gehölze. Im Komposthaufen entsteht neue Erde. Aus Natursteinen und alten Baumaterialien werden Trockenmauern und Tierverstecke gebaut.

 

Zusammen sind die deutschen Privatgärten etwa so groß wie die Summe aller Naturschutzgebiete und Nationalparks. Eine riesige Fläche, auf der es ungeahnte Möglichkeiten für den NATURSCHUTZ vor der Haustür

gibt. Helfen Sie in Ihrem Garten mit, die Artenvielfalt zu fördern.


Strauch-Schnitt-Kurs

So bitte nicht! - Wer seine Sträucher so schneidet verstümmelt sie und nimmt den Tieren im Garten Blüten und Früchte als Nahrung
So bitte nicht! - Wer seine Sträucher so schneidet verstümmelt sie und nimmt den Tieren im Garten Blüten und Früchte als Nahrung

Immer wieder bietet der Naturschutzbund einen Schnittkurs für Sträucher an. Dabei gibt es einiges zu beachten. Denn die Gehölze haben ihre natürlichen Wuchsformen, die verloren gehen, wenn sie falsch geschnitten werden. Auch bilden die Sträucher nach einem Formschnitt weder Blüten noch Früchte als Nahrung für Tiere aus. Dabei sind gerade die beliebten Kleinvögel wie Meisen und Amseln im Sommer für ihren Nachwuchs auf große Mengen Insekten angewiesen, die sie überwiegend an den Blättern und Blüten einheimischer Sträucher finden. Im Winter bieten fachgerecht geschnittene Gehölze wie Schneeball, Pfaffenhütchen und Heckenrose mit ihren Beeren den Vögeln wichtige Nahrung. Wie die Heckenschere Natur verträglich eingesetzt wird, zeigt Friedhelm Diebrok vom NABU in einem gut zweistündigen Kurs in Theorie und Praxis. Im Anschluss werden die wertvollsten heimischen Gehölze in einer Präsentation vorgestellt.